Slide background
Ein Wort von Simon Gfeller

Er het i sym Schädel obe d’Muurer uf der Stör gha u de wie! Polet u ghämmeret hei sie wi d’Unghüür.

Weiterlesen ...

Fehlt noch was?

Fehlen noch Wörter? Bitte füllen Sie folgendes Formular aus, damit wir weitere Wörter erfassen können

Name und Vorname*
E-Mail*
zu erklärendes Wort*
Buch*
Seite

*Pflichtfelder

Absenden

A

  • Ääli Äli
  • Ääri 's oder Ääri
  • abbräche
  • Abbruchchalb
  • Abbrüchlig
  • Abchabis ubercho
  • abcharte
  • abhabere
  • abhärde
  • abläcke
  • Abläder
  • abläschele
  • Abnäh, bis zum
  • Abrang
  • abschaffe
  • abschynnig
  • absüfere
  • abtrage
  • Abwuehr
  • Abzüügoue
  • agybere
  • aherüdele
  • ahosche
  • Akte
  • altfrämsch
  • am baaschte
  • am Ort sy
  • Ämmeschnägg
  • Ampeißlere
  • anderlütig
  • Anthoupt
  • apeschte
  • aranze
  • Arbit, a ne muschtere
  • ärschtig
  • Aschtgrippele
  • astränge
  • Er lot si nid abhärde

B

  • Baare
  • Bäichli
  • Bälli
  • Balliloch
  • Band houe
  • Bärsette
  • Bauch
  • bauche
  • bäumele
  • bbäsewurfet
  • bchymme
  • behämsch
  • beize
  • Bettschget
  • Beyeresel
  • bhäng
  • bheete
  • Bhusig
  • Biecht
  • Biis, s'
  • Billere
  • Bindboum
  • Blackestock
  • Blackewürze
  • Bläschwinte
  • bleiktnig
  • bloßdings
  • boghälsig
  • bolzwooge
  • borge
  • brääme
  • Brächeschyt
  • Brächeschyt
  • bradle
  • braschallere
  • Brattige mache
  • brauftig
  • brauftig
  • breitachse
  • brejammle
  • brichte
  • briegge
  • Brom, Brömli
  • Brönnts
  • Brönntsli
  • brösme
  • Brosme
  • brouschte
  • Brüedsch
  • brüetig
  • Brunnewuehr
  • bschlüsig
  • bschuele
  • Bschütti
  • Budygg(e), d'
  • buechig
  • bühre
  • burschtig
  • buschber
  • buschig, buschuuf, buschuufig
  • Buttle
  • Bysenäbel ahe lo, d'

C

  • Chääris
  • chäch
  • Chalchofe
  • chälze
  • Charnäscht
  • chätsche
  • Chehr
  • chennber
  • Chide
  • chidegrüen
  • Chideli
  • chidig
  • Chidigi Nacht
  • chiere
  • Chifel
  • Chilbi (Kirchweih, Volksbelustigung) ha
  • chippe
  • chirme
  • Chläne
  • chlappere
  • chlätte
  • Chleck
  • chlöne
  • chlütterle
  • Chlyberesoome
  • Chnüttlete
  • Chometschyt
  • chöpfig
  • chötte
  • Chöttelirymme
  • chouscher
  • Chrache
  • Chräichi
  • Chrämpfigi
  • Chratte trääge
  • Chratz mache
  • chrätzle
  • Chriechli
  • Chrishuuffe
  • Chrosse
  • Chrumm, Chrump
  • chrümmschelig
  • chrüpple
  • Chrutpredig
  • Chrutze
  • Chruuselestock
  • Chuderbüzi
  • Chuehplamp
  • Chüejer
  • chupe
  • chuppe
  • Chuppele
  • Chüppeli
  • chürchle
  • churmle
  • chüzig
  • chyschterig

D

  • d'Chappe schrote
  • d'Chatz dür e Bach schleipfe
  • Dangelstock
  • darheig
  • dechle
  • dehinedewägg
  • der Fueß im Hafe ha
  • derwyl ha
  • dickischt, dickisch
  • Diller, bim
  • dimol
  • Dingel
  • dorfe
  • drängeliere
  • Drücki
  • drybänggle
  • Duller, Düllerli
  • düresüchere
  • Dürschtegjeeg
  • Dusel, voll

E

F

  • fählber
  • Fahri, e
  • Feete
  • fergge
  • ferm
  • fiegge
  • figureetle
  • Flachssoomered
  • flamatze
  • Fläre
  • flätig
  • Flauti
  • Flirz
  • flöigaschte
  • flöite
  • Flöitine
  • föpple
  • fräveli
  • frävete
  • Füeteri
  • Füligümp
  • für ne Tschoope aluege
  • Fürlouflatte zuehe tue, d'
  • Fürwort
  • futere
  • füürig Güeg (Käfer)
  • fuxe

G

  • g'ääferete Bode
  • G'reis, 1 ds G'reis bringe
  • gaarig, nid der Gaarigischt
  • gäb
  • Gägel, Gägeler
  • Gägeli Anke
  • gählige
  • gale
  • galiochtig
  • Ganggel
  • gängineim
  • gassiere
  • Gattig, ke
  • gchanntsem
  • gchäppelete
  • gchappet
  • Gchätsch
  • gchnublet
  • Gchöch
  • Gchöchme (wörtl. Gemüsemann)
  • Gchööz
  • Geislebützi, s
  • Gemsch
  • gerggelig
  • Gerschildteloube
  • Gfäl, ds
  • Gfiegg
  • Ghürsch, es
  • Gibel-Uelin rüefe
  • Gibeon choschte
  • gible
  • giechtig wird
  • Giesch
  • giesche
  • Gigertschi
  • Gilberech
  • Girgel
  • glanz
  • Gleich
  • Gleiche, i de
  • Gliger
  • Glimpf gä
  • glirnig
  • Glungge
  • Gluure
  • glyane, glylocht
  • glybet
  • gmeecher
  • Gmeinsamme
  • gnepfe
  • Gnepfi
  • gnietig
  • gnoppe
  • gnots
  • gnuetue
  • Goggo
  • Göhl, Gööl, e
  • göie (oder güie)
  • göiße
  • göitere u umeflachse
  • Göiterizüüg
  • Golzete (siehe ergolze)
  • Goon, Gööneli
  • Göppelross
  • Göscheli
  • Gouffele, e
  • graagge
  • gradglychlig
  • gräile
  • grampole
  • gramsele
  • gräschlig
  • grebelig (von Grab)
  • Grebt
  • grote
  • gruchse
  • Grümscheli
  • grütze um Wybervolch
  • gschleiet
  • gschmuecht
  • Gschmürz
  • gschwalle
  • Gschwulnig, der
  • Gschys
  • Gsperz, es
  • gstabelig, gstabiochtig
  • Gstabi
  • Gstrüel
  • Gstrupf, es
  • Gstüedel
  • Güegi (Käferchen). Es Güegi acho
  • güfere
  • gunderbiere
  • Gürbi
  • gürte
  • Gurts, eis Gurts
  • Güschtli
  • güsele
  • Gutschi
  • guuse
  • Güxli, es Güxli näh
  • gwahnet
  • gwalte
  • Gwättspyherli
  • gwaxe
  • gwinteret
  • gwünd gwünd
  • gybeligälb
  • Gyger-Sunntag
  • Gymmeli

H

  • haage
  • Haagge schlo
  • Habli, dys
  • Häckerlig-Gidächnis
  • Hacktotze
  • halig
  • häligi Nuß
  • hällufige, hälufig
  • hämel sy
  • hämele
  • Hamme
  • Handterch, s'
  • Handzwähele
  • hanfe
  • Härdmundur
  • Häre, i d'Häre näh
  • härze
  • Haslelämeli
  • Hebi
  • heblig
  • Helblig
  • helig
  • helke
  • hellisch
  • Heregäägger
  • herehündele
  • het usghäicht
  • Heuel
  • Heugsur
  • Heuli
  • hibne
  • Hick
  • hilb
  • Hirschiseggli
  • hobelraade
  • hobuleete
  • Hochziter
  • Höderi
  • Höibi, e
  • Holz joche
  • Hoschtert
  • hotte, es hottet guet
  • Houe
  • Houlerrohr
  • Hübel
  • hubyle
  • Hudi-uflääs (vom Stöckelspiel herstammend)
  • hule
  • Huli
  • Hüple, i d'Hüple näh
  • Huppi (Haube)
  • Hurrlibueb
  • Huschi
  • huschtere
  • Huschtere, s'
  • huse
  • Huuri
  • hüürmehi

I

  • Imbt, en

J

  • J-tüpflizütteri
  • Jante
  • jöike
  • Jon
  • Joon
  • Jöön, chalt
  • jufle

K

  • kalfaktere
  • Kelte
  • köögg (Abspaltung von keck)
  • Kramänsel
  • Kumis
  • Kunzine
  • kurmummle

L

M

N

  • naadischt (ein Flickwort)
  • nähig
  • napfe
  • naslocht
  • nid abgäh
  • nid lugg la
  • nifle
  • nirbe
  • Niss
  • notsche, nötschele
  • noule
  • nowäßig
  • nowässig
  • nuelre
  • nusche

O

P

  • päägge
  • päärsche
  • pächiere
  • Pantsch erlyde
  • Pärforscht, pärforsch
  • Parisol
  • pattere
  • pfäje
  • pfnuuschte
  • pfupfe
  • pfure
  • Pfyffe
  • Pfyffolter
  • pietschgere
  • plampe
  • plange
  • plaraagge
  • Plaraggi
  • Plaß
  • Ploogeermel
  • poldere
  • poldere
  • Polderi, e
  • pole
  • poleete
  • Polen offe
  • polschtere
  • porze
  • Poschtguli
  • possierlig
  • poßlig
  • poukte
  • praschte (auch braschte)
  • Proffle
  • puckt
  • pücktele
  • pumpelrurig
  • Puntenööri, s'
  • purschilte
  • Pygger
  • pyschte

Q

R

  • räägge
  • räble
  • Räckholterstock
  • Räf
  • räiche
  • Rämpel
  • rangge
  • rangschiere, sech
  • ranzen, anranzen
  • rausse
  • regischtere
  • Reiti
  • Rennpygger
  • rischpe
  • Rossstel
  • Rotgügger
  • roubouzig
  • roukli
  • rouzig
  • rückig
  • rüdele
  • Rüejigs, es
  • rueße, aherueße
  • rügele
  • rühele
  • Rung, es Rüngeli
  • Rütholz
  • Rutz
  • Rygle
  • Ryttere

S

  • Saarbaum
  • Säblschthalter
  • säche (von Säch, Pflugmesser)
  • sädle (einen oder sich)
  • salbe
  • Sänkel (im)
  • sattli
  • säuftischte, am
  • Säugräbel
  • schallewärche
  • schalte
  • Schärlihüslistutz
  • Schärme
  • Schärniergrind
  • scharpf uf de Haxe hocke
  • Schattsyte miesche (die)
  • schebere
  • Schegspyr
  • Scheiche, scheichle
  • Scheitle
  • schicke, si nid welle
  • schickig
  • Schindter
  • schipperig, Schipper
  • schitter
  • Schlabi
  • Schlegel wärfe (den)
  • schleike (sich)
  • Schlufi, e
  • Schlüheli
  • Schlutti
  • schluune
  • schmalbarte
  • Schmäle
  • schmäle
  • Schmöckuuf
  • schmürzele
  • schnadele
  • Schnall
  • schnalle, schnelle
  • Schnatte
  • Schnegg
  • schnifele
  • schnitzig
  • schnopsere
  • schnouse
  • schnupe
  • schnüpfe
  • Schnurpfgrind
  • schnüüssele
  • schöchle
  • Schöibeli
  • schreegle
  • schrote, d'Chappe
  • schryße
  • Schüdele
  • Schüpfi
  • Schutzgattere
  • schutzgattere
  • schützig, vürschützig
  • Schüümeli
  • schweibe
  • Schwere, i d' cho
  • schwittig
  • Schybi (dreinschauen wie)
  • schyne
  • Schytli
  • Seel, das
  • seere
  • sibe
  • Sortele Haber, e
  • spängele
  • spanyfle
  • Spat
  • Sperbere
  • Sperigi
  • sperze
  • Sprägel
  • Sprängge
  • staabe
  • Stallbottine
  • stalle
  • Stangtrom
  • Steichgaage
  • Steifass
  • Stiere-Neu
  • Stöderli
  • stogle (sich)
  • stolz Händel
  • Storpe, Störpel
  • Storze
  • stötzlige
  • Straffen
  • stränglis Ross, es
  • Stricke
  • strübere
  • Struchi
  • Studbösch
  • Studport
  • stüfere
  • Stüffel, d'
  • stungge
  • Stutzerli
  • Surbocklistei
  • Surggle, Surggeli
  • Surggli
  • sürme
  • sürme, sürmle
  • Sürmel
  • suume
  • süüne
  • syseecht
  • Syte

T

  • Täbech
  • Täch (der)
  • Tägel
  • Tägeli
  • tampe
  • tängele
  • Tanngrotze
  • Täntsch
  • täppere
  • targge
  • täsele
  • Tasi, Tasine
  • täubbele
  • Tauner
  • tävel sy
  • Tewang nah (der)
  • Thärme
  • Toichappe
  • tole
  • tone
  • Tone
  • topple
  • Toteblüemli
  • Totsch
  • toublök
  • Touscht
  • Tragunerros
  • Trämel
  • Träu
  • tribeliere
  • Triftig
  • trogle
  • Tröschtle
  • Trossu
  • Trüecht
  • trüeglet
  • Truese, Trüesli
  • Trümeli
  • trümmlig
  • tschäggiere
  • tschalpe
  • tschämele
  • tschänzle
  • tschärbis
  • tschieple
  • tschöiderle
  • Tschötteler
  • Tschuep
  • Tschumigras
  • Tschupp
  • Tubechröpfli
  • tülpe
  • Türg'reis
  • Türlistock
  • tuserne
  • Tüssel
  • Tüüfelsdräck
  • tüüßele
  • tuußig

U

  • uber e Stäcke y cho
  • uberbyße
  • Ubergitzi
  • Uberigi
  • uberort sy
  • uberrieschtere
  • uberscheh
  • ubersüünig
  • Ubersüünigi
  • ubertüsle
  • uehepolschtere
  • ufgeischte
  • uflig
  • uhirsch
  • uhirsche
  • um ihn ume lyre
  • umechniepe
  • umefiegge
  • umeplegere
  • umestälze
  • umewaschiere
  • Untane (kein)
  • usändig
  • usbouele
  • uschaflig
  • uschneischte
  • usebugsiere
  • usfirme
  • usgmärggeleT
  • usgschuumet
  • usgürte (siehe gürte)
  • usgwindet
  • ustonachse
  • uswinde
  • Uszehrig
  • uverschämt
  • uwootlig

V

W

  • wääger
  • Wägchnächt
  • Wägesse
  • Waldchlammere
  • warme worde
  • Wärmüeterech
  • Wärsch, angschtlegi
  • Wärtigkeit
  • wärweise
  • Wätterleich, wie ne
  • wättersch toll grückt
  • Wauch, Wank
  • wauele
  • wehbere
  • weiele
  • Weleseh mache
  • wesem
  • wetze
  • widleich
  • Wiegleschnäre
  • Wiggle
  • Wildnüsser
  • Wiltscheli, es
  • wimmselsinnig
  • wimsle
  • Winge
  • wintsche
  • wirsche
  • Wix
  • Wix übercho
  • wohlmähl
  • wöiele
  • wunderlig
  • Wurmstöckli
  • Wyd
  • wyde, abwyde
  • Wydebüsseli
  • wylige
  • Wytruese

X

Y

  • yhewolfe
  • ylyre
  • Ysatzgrabe
  • Ystützi

Z

Aktuelles

Sonderausstellung 2021

Hilbi, Schutz u Schärme. Ländliche Baukultur im Emmental

2. Mai bis 31. Oktober 2021

sonn- und werktags von 09.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

 

Eröffnung Samstag, 1. Mai 2021 

Die Roth-Stiftung Burgdorf öffnet ihre Schatzkammern!

Einladung

Weiterlesen ...

Sonderangebot

Im Chrämerlade offerieren wir Ihnen gegenwärtig das Buch "Simon Gfeller und das Theater zum Sonderpreis von 20 statt 38 Franken.

Simon Gfeller: «Niemals Bühnenwirksamkeit auf Kosten der Lebenswahrheit»

Zum 150. Geburtstag von Simon Gfeller gab die Simon Gfeller Stiftung die Theaterstücke in einem Band heraus. Einmal waren die Stücke zuvor nur als vom Dichter selbst betreute Einzelausgaben in der schwer lesbaren Frakturschrift antiquarisch oder über Bibliotheken zugänglich. Zudem ist die Stiftung überzeugt, dass die Dramen aber ebenfalls als literarische Kunstwerke zu gelten haben, die man wie Erzählungen, Romane und Gedichte auch lesend zur Kenntnis nehmen kann.

Simon Gfeller: «Der unerschöpfliche Reichtum der Erzählung wird man auf der Bühne nicht voll ausbreiten können. Alles muss straffer und knapper gehalten werden. Hierin das richtige Mass zu treffen, ist eine Hauptschwierigkeit, denn den Gesetzen der Bühnenkunst zuliebe alles zu überhasten und vergewaltigen wäre Vandalismus.»

Schon in Simon Gfellers Prosawerken lässt sich sein dramatisches Talent ahnen. Er versteht es, in den oft in seinen Erzählungen verwendeten Dialogen Feinheiten von Charakteren und Situationen unmittelbar und direkt deutlich zu machen, ohne sie als Erzähler beschreiben zu müssen.

Weiterlesen ...

DIESE WEBSEITE VERWENDET COOKIES, UM BESTIMMTE FUNKTIONEN ZU ERMÖGLICHEN UND DAS ANGEBOT ZU VERBESSERN. INDEM SIE HIER FORTFAHREN, STIMMEN SIE DER NUTZUNG VON COOKIES ZU